Home / Service / Reisetipps / Haustausch: Ideal für kleine Reisebudgets

Haustausch: Ideal für kleine Reisebudgets

Das Thema Urlaub ist in der Regel immer mit vielen Sehnsüchten und Träumen verbunden, doch leider auch gleichzeitig mit einer ganzen Menge Geld, das man für den Traumurlaub in die Hand nehmen muss. Aus diesem Grund fällt der Urlaub bei vielen entweder ganz flach, oder aber, er findet vielleicht nur alle zwei oder drei Jahre statt. Das muss aber so nicht zwangsläufig sein, denn es geht auch anders und viel kostengünstiger, als das üblicherweise der Fall ist.

Der Haustausch – eine preiswerte Alternative zum Pauschalurlaub

Nicht immer muss es ein teures Hotel, eine Ferienwohnung oder ein Mobilheim auf einem teuren Campingplatz sein, vielmehr könnte man sich einmal Gedanken über einen Haustausch machen. Diese Variante ermöglicht einen Urlaub in beinahe jedem gewünschten Urlaubsort, und das beinahe zum Nulltarif.

Vielleicht soll es aber kein kompletter Haustausch sein, sondern man möchte vielleicht nur einen Teil einer Wohnung mieten, dann sind Plattformen wie AirBnB oder Wimdu die geeigneten Plattformen.

Haustausch was ist das eigentlich?

Das Prinzip des “Home Exchange” ist wirklich kinderleicht. Hier tauscht man letztlich mit jemandem die Wohnung oder das Haus. Während der Besucher Einzug in die eigenen vier Wände hält, zieht man selbst in dessen Wohnung oder dessen Haus. Das kann nicht nur in einer anderen Stadt innerhalb Deutschlands sein, sondern natürlich auch in anderen Ländern.

Wer den Haustausch nutzen möchte, sollte aber auf jeden Fall ein paar grundsätzliche Dinge beachten. Wenn man selbst eine vierköpfige Familie ist, dann ist es natürlich vollkommen unrealistisch, mit einem Single, der möglicherweise eine Zweizimmerwohnung bewohnt, zu tauschen.

Das Eigenheim des jeweiligen Tauschpartners ist immer mit dem entsprechenden Respekt zu behandeln, denn schließlich möchte man ja auch, dass ebenso das eigene Zuhause entsprechend behandelt wird.

Eine nette Geste bei einem Tauschhaus ist es sicherlich, Give Aways, die für den Gast bzw. die Gastfamilie bereitzulegen. Sie implizieren ein herzliches Willkommen, denn schließlich freut sich jeder über eine nette Aufmerksamkeit?

Um es dem Gast in der neuen Umgebung leichter zu machen, ist es wichtig und sinnvoll, eine Art Hausordnung bzw. eine Bedienungsleitung für alle wichtigen Geräte zu verfassen. Hier kann man aufschreiben, wie die Heizung funktioniert, wie die Kaffeemaschine zu bedienen ist, oder ob die Haustür in einem Mehrfamilienhaus am Abend abzuschließen ist. Das macht es für jeden, der an einem Haustausch teilnimmt, sofort viel leichter, sich zurecht zu finden. Auch das Wifi-Passwort sollte deutlich aufgeschrieben werden, ohne Internet geht heute schließlich nichts mehr.

Worauf ist beim Haustausch zu achten?

Um die eigene Privatsphäre optimal aufrechterhalten zu können, und diese auch während des Urlaubs genießen zu können, sollten die Matratzen auf jeden Fall mit einem Matratzenschoner versehen sein. Zudem haben auch die private Bettdecke und das Kopfkissen einen netten Stauraum verdient. Der Gast sollte über entsprechenden Gästebettdecken und Kopfkissen verfügen können.

Eigentlich sollte die Sauberkeit einer Wohnung oder eines Hauses eine absolute Selbstverständlichkeit sein. Wer also sein Haus zum Tausch anbietet, sollte kurz vor dem Tausch noch einmal für eine präzise Grundreinigung sorgen. Entweder macht man das selber, oder überlässt diesen ungeliebten Jobb einer Putzkraft. Klar ist, dass man selber auch nicht gern eine schmutzige Unterkunft antreffen möchte.

Was den Haustausch zudem noch so überaus attraktiv macht, sind echte Insiderinformationen. Darum sollte man sich die Mühe machen, für den Gast eine Liste mit verschieden Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants oder auch schönen Sehenswürdigkeiten zu machen. Die Information, wo sich der nächste Geldautomat befindet, oder wo in der Nähe eine Haltestelle ist, ist oftmals ebenfalls extrem hilfreich.

Wie funktioniert der Haustausch?

Wichtig sind die Fotos vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Das Gleiche gilt aber auch für die Umgebung. Schließlich möchte ja jeder genau wissen, wohin es ihn verschlägt und was die jeweilige Region so zu bieten hat. Hier sollte man unbedingt ganz uneingeschränkt ehrlich mit seinen Informationen umgehen, das verhindert nämlich, dass die Besucher im Nachhinein enttäuscht sind.

Die Einsparmöglichkeiten beim Haustausch

Diese können wirklich erheblich sein, denn zum einen spart man die Unterbringungskosten, die in der Regel bei der Urlaubsbuchung am heftigsten zu Buche schlagen, und nicht selten ist es zudem auch noch möglich, das Auto des Gastgebers zu nutzen.

Ein Urlaub, der auf einem Haustausch basiert, offeriert vor allem aber die Möglichkeit, Land und Leute wirklich und real kennenzulernen. Hier ist man nicht umgeben von Touristen, sondern von Einheimischen. Hier kauft man in einem lokalen Supermarkt ein und findet entsprechend die landestypischen Speisen und Getränke. Hier ist nichts auf den Tourismus abgestimmt und somit verfälscht hier auch nichts die Realität.

Vereinfacht wird der Haustausch dank verschiedener Haustausch-Plattformen. Diese arbeiten mit einer kleinen Aufnahmegebühr, für die man allerdings auch eine Haftpflichtversicherung erhält. Zu diesem Anbietern zählen unter anderem:

  • Homelink
  • Homeexchange
  • Homeforhome
  • Behomm Haustausch Community für Designliebhaber und Kreative
Haustausch: Ideal für kleine Reisebudgets
3.95 (78.95%) 19 Bewertungen