Home / Service / Reisetipps / Las Vegas – du Sündenpool!

Las Vegas – du Sündenpool!

Für viele passionierte Pokerspieler ist es ein großer Traum einmal in Las Vegas zu spielen. In keinem anderen Land der Welt wird das Glücksspiel derart zelebriert, wie es in Las Vegas der Fall ist. Doch, wer das Pokern aus Las Vegas nur aus dem Fernsehen kennt, kann beim Prozess des Spieleinstiegs an Pokertisch in Las Vegas durchaus etwas eingeschüchtert werden. Viele Poker-Fans aus Deutschland machen sich viel zu viele Gedanken, wenn es darum geht in Las Vegas sein Glück bei einem Live-Pokertisch auf die Probe zu stellen. Kann man sich einfach an einen Tisch dazusetzen? Wo gibt es die Pokerchips zum Spielen? Wer ist der Ansprechpartner? Welche Dinge sind am Spieltisch in Las Vegas verboten?
Die gute Nachricht gleich vorweg: Man kann die Bedenken sehr schnell über Bord werfen. Denn das Spielen an einem Live-Pokertisch in Las Vegas ist denkbar einfach. So ist meistens das Buchen der Reise nach Las Vegas mit mehr Aufwand verbunden, als das Spielen an einem Pokertisch in Vegas. Doch ehe es an die exklusiven Tische in Las Vegas geht, sollte man sich als eingefleischter Pokerspieler optimal vorbereiten. So haben wir Ihnen einen Ratgeber entwerfen für eine Poker Las Vegas Reise entworfen. Dabei erhalten Sie eine Reihe von Tipps, um beim Pokerspielen in Las Vegas groß abzuräumen und unnötige Fehler zu vermeiden.

Die richtige Vorbereitung beginnt Zuhause

Wer noch ein recht unbeschriebenes Blatt ist, wenn es um das Pokerspielen um Echtgeld geht, sollte sich mit echten Geldeinsätzen ausprobieren. Am einfachsten und schnellsten lassen sich die Poker-Fähigkeiten im Internet verbessern. Hier lässt sich online mit echtem Geld Poker spielen. Auf diese Weise gelingt es verschiedene Verhaltensmuster besser zu steuern. Denn, das Verhalten bei einem Gewinn sowie bei einem Verlust ist für andere Spieler am Tisch ein sehr wichtiges Signal, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Ebenso gelingt es beim Online Poker verschiedene Situationen durchzuspielen, die dann auch beim Pokerspielen in Las Vegas eintreten können. Deshalb empfiehlt es sich vor einer Pokerreise nach Las Vegas fleißig im Internet zu üben.

Informationen im Pokerraum in Las Vegas einholen

In jedem Pokerraum in Las Vegas ist es möglich sich sämtlich Informationen an einem Info-Schalter zu holen. Hier ist es ebenso möglich Bargeld in Chips umzutauschen oder sich auf die Warteliste setzen zu lassen, wenn an keinem Live-Pokertisch ein Platz zur Verfügung steht. Besonders in den Abendstunden und am Wochenende kann es schon einmal vorkommen, dass mehrere Stunden vergehen, ehe ein Platz an einem Pokertisch frei geworden ist.

Geld in Chips umtauschen

In Las Vegas ist es nicht dringend erforderlich sein Bargeld vorab in Chips umzutauschen. Es genügt schon sich mit Bargeld an einen Poker-Tisch zu setzen und das Geld für den Einsatz zum Spielen auf den Tisch zu legen. In diesem Fall wird der Dealer unverzüglich einen Chip-Runner auffordern das Geld in Spielchips umzutauschen.
Die gängigsten Einsätze auf Pokertischen in Las Vegas
Entweder haben Sie eigenständig einen freien Platz an einem Pokertisch gefunden oder Sie werden von einem Floor Man zu einem gewünschten Spielplatz gebracht. In der Regel beläuft sich der maximale Geldbetrag, der bei einem gewöhnlichen Tisch bei Spielstart in Spielchips umgewandelt werden, 200 US-Dollar. Dabei wird ein Buy-in in Höhe von mindestens 50 US-Dollar verlangt. Doch gibt es gerade in Las Vegas eine Menge Spielvarianten und zusätzliche Ausnahmen, so dass eine kurze Nachfrage beim Dealer gerade für Neulinge oftmals sinnvoll ist.

Wichtige Etiketten in Las Vegas beachten

Nicht jede Hand, die man bei seiner ersten Pokerrunde bekommt, ist die Millionenhand. So sollte das Spiel zeitlich sehr effizient geführt werden. Nicht jede Entscheidung dauert mehrere Minuten. Ebenso sollte die Höflichkeit zu anderen Spielern auf dem Tisch Vorrang haben. Beleidigungen oder beim Passen seine Hand aufgedeckt auf den Tisch zu werfen, kann den Ausschluss aus dem Casino bedeuten. Auch, wenn eine Hand gepasst wird, sollte man nicht mehr über seine Karten reden. Allgemein ist das lautstarke Rätselraten über die Hand der Gegner verpönt. Wenn es einmal Schwierigkeiten gibt, die nicht durch den Dealer gelöst werden können, genügt es den Dealer mit dem Aufruf ‚call the floor‘ darauf aufmerksam zu machen den Floor Man hinzuziehen.

Las Vegas – du Sündenpool!
4.25 (85%) 20 Bewertungen