ANZEIGE: Home / Service / Reisetipps / Segeltörn: Das sollte man vorbereiten

Segeltörn: Das sollte man vorbereiten

Eine der wichtigsten Aufgaben, die vor einem Segeltörn erledigt werden müssen, besteht in einer sorgfältigen Vorbereitung des Ausflugs. Erfahrene Skipper verfügen dafür in der Regel bereits über bewährte Checklisten, sodass es sich für sie recht einfach gestaltet, ihren Segelurlaub vorzubereiten.

Bei Neulingen im Bereich des Yachtcharter sieht dies jedoch oft anders aus – die Vorbereitung stellt für sie eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar. Welche Tipps grundsätzlich beachtet werden sollten, damit Segeltörns und Segelurlaub wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, erklärt der folgende Beitrag.

Darauf kommt es bei einem Segeltörn besonders an

Wenn das Bord des Segelschiffes gut vorbereitet betreten wird, können sich die Skipper sicher sein, dass sie auf alle möglichen Eventualitäten gelassen reagieren können.

Im Rahmen der rechtlichen Absicherung spielt beispielsweise der Crewvertrag für alle Teilnehmer eine wichtige Rolle. Nicht verzichtet werden darf daneben auch auf eine umfassend ausgestattete Reise- beziehungsweise Bordapotheke. Auf Segelyachten herrscht darüber hinaus natürlich auch ein begrenztes Platzangebot, weshalb es essentiell ist, zu wissen, welche Gegenstände bei dem Segeltörn im Gepäck besonders wichtig sind. Um das leibliche Wohl zu gewährleisten, sollte auch das Proviant vorausschauend geplant werden.

Das Gepäck

Im Vorfeld des Segeltörns sollte bereits im Kopf durchgegangen werden, welche Kleidungsstücke, Ausrüstungsutensilien und weitere Gegenstände an Bord unbedingt benötigt werden. Im nächsten Schritt kann dann eine übersichtliche Packliste erstellt werden.

Wie sich die Liste im Detail gestaltet, ist beim Segeln vor allem von den jeweiligen Wetter- und Windbedingungen abhängig. Daneben spielt auch das Ziel des Segelausflugs eine Rolle. Hilfreich ist es, die eigene Packliste mit denen der anderen Teilnehmer zu vergleichen, um sicherzugehen, dass kein wichtiges Utensil oder Kleidungsstück vergessen wird.

Falls die Anreise mit dem Flugzeug bestritten wird, ist vor dem Antritt der Reise außerdem zu prüfen, ob einige Gegenstände, die mit auf den Segeltörn genommen werden möchten, vielleicht an Bord des Flugzeugs gar nicht zulässig sind. So können am Flughafen zeitintensive und stressige Diskussionen erspart werden.

Der Proviant

Für den Segelboot-Charter spielt natürlich auch der Proviant eine wichtige Rolle. Im Vorfeld gilt es diesbezüglich zahlreiche Fragen zu klären, beispielsweise, welche Menge an bestimmten Lebensmitteln gebraucht wird und welche sich durch ihre schnelle Verderblichkeit ohnehin nicht für das Kochen auf dem Segelschiff eignen.

Als besonders empfehlenswert zeigt sich die Aufstellung eines groben Essensplans, der ebenfalls als Einkaufsliste genutzt werden kann. Für den Entwurf des Planes sollten alle Crew-Mitglieder kurz befragt werden, beispielsweise hinsichtlich eventueller Allergien oder persönlicher Vorlieben.

Sollte die Segelyacht direkt mit dem Auto zu erreichen sein, ist es kein Problem, das Proviant eigenständig an Bord zu transportieren. Falls sich das Boot jedoch in einer weiteren Entfernung befindet, ist im Zuge der allgemeinen Vorbereitungen des Segeltörns bereits eine termingerechte Anlieferung zu organisieren.

Die Bordapotheke

Im Reisegepäck kann auf eine sorgfältig zusammengestellte Bordapotheke nicht verzichtet werden. Schließlich ist schnelle Hilfe nötig, wenn der Skipper oder ein Mitglied der Crew erkrankt. Nicht immer ist ein Hafen schnell zu erreichen und eine annehmbare medizinische Versorgung ist ebenfalls nicht in jedem Segelrevier zu finden.

Der Inhalt der Bordapotheke ist so in jedem Fall an die individuelle Reise und die Bedürfnisse der Teilnehmer anzupassen. So gehören in die Bordapotheke nicht nur Schmerzmittel und ein Erste-Hilfe-Kasten, sondern ebenfalls speziellere Medikamente in einer ausreichenden Menge, um im Notfall die gesamte Crew zu versorgen.

4.2/5 - (15 votes)