Home / Service / Reisetipps / Wien, Wien nur du allein …

Wien, Wien nur du allein …

… sollst stets die Stadt meiner Träume sein. Diese Zeilen eines Liedes vom Komponisten Rudolf Sieczyński werden alle Fans der österreichischen Landeshauptstadt sofort unterschreiben. Eine Metropole, die abseits kitschiger Tourismuspfade auch ganz andere Facetten zu bieten hat.

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen – dieses Sprichwort trifft auf die Kulturhauptstadt Wien in Österreich ganz besonders zu. Jugendstil Bauten und Malerei, klassische Musik, Ausstellungen, Schönbrunn, der Naschmarkt und die Kaffeehauskultur – um nur ein paar Dinge zu nennen – machen Wien zu einer Stadt, deren Charme Sie schnell erliegen werden.

In Wien können Sie Aktivitäten planen, die nicht jeder Tourist kennt und die es fertigbringen werden, dass Sie sich noch mehr in diese Weltstadt verlieben.

Hofburg – auf kaiserlichen Spuren

Die Hofburg in Wien ist ein beliebtes Kongress- und Veranstaltungscenter. Mit seiner beeindruckenden Fläche von 17’000 m² und seinen 35 Räumen zieht es verschiedene, prestigevolle Veranstaltungen an für Teilnehmeranzahlen von 50 bis 4’900 Personen. Kein Besucher kann sich dem Glanz vergangener Zeiten entziehen, wenn er die Prunkräume besichtigt. Die Hofburg ist auch Heimat des weltberühmten Sisi-Museums. Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn gilt immer noch als eine der schönsten Kaiserinnen in der Geschichte Europas und wird von vielen Menschen verehrt.

Die Lage der Hofburg ist perfekt für Touristen, da sie in unmittelbarer Nähe zu den Sehenswürdigkeiten, Einkaufsstraßen, Hotels und Restaurants der Innenstadt liegt.

Ihr eigenes Bier herstellen

Craft Biere sind derzeit in aller Munde. Wenn Sie Bier lieben und gerne mal Ihr eigenes Hopfengetränk zaubern würden, so ist auch das in Wien möglich. Ein Brautag in Wien bietet alles was das Brau-Herz begehrt.

Nach einer Morgenbesprechung und Rollenverteilung macht sich das Brau-Team mit bis zu zehn Teilnehmern an die Arbeit. Dann geht’s ans gemeinsame Schroten, Maischen, Läutern und Hopfen. Zwischendurch werden verschiedene Bierstile vorgestellt und professionell verkostet – sozusagen ein Workshop im Workshop!

Das selbst gebraute Bier kann nach der Lagerzeit abgeholt und mit nach Hause genommen werden, Urkunde und Brau-Unterlagen natürlich inklusive.

Es wird a Wein sein ….

Muskateller, gemischter Satz oder Welschriesling – wenn Sie einen süffigen Wein dem Bier vorziehen, dann sollten Sie sich in den Nordwesten von Wien begeben. In Grinzing, dem größten Bezirksteil von Döbling, warten viele Heurige oder Buschenschanken, die Ihnen gerne ihre besten Tröpferl vorsetzen. Damit Ihnen der Wein nicht sofort zu Kopf steigt, bieten die Wirte kalte und warme Schmankerl dazu an. Abends gibt es oft Live Musik zum Mitschunkeln und Mitsingen.

Grinzing ist ein Ort in Wien, an dem Sie im lauschigen Ambiente den Tag ausklingen lassen können und Sie werden sehen, wie schnell Sie hier Kontakte knüpfen werden.

Tauchen Sie unter die Stadt

Kennen Sie die Verfolgungsjagd von Orson Welles alias Harry Lime im Filmklassiker „Der Dritte Mann“? Diese Szenen wurden weltberühmt und mit ihr auch die Wiener Kanalisation. Interessierte können dieses moderne Abwassersystem, das technologische Innovationen mit großer Geschichte verbindet, bei einer Tour auf den Spuren von Harry Lime erkunden.

Mokka, Einspänner, Melange – was darf’s sein?

Die Wiener Kaffeehauskultur ist weltberühmt, hat eine lange Tradition und zählt seit dem Jahr 2011 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Nehmen Sie sich in Acht, hier nur einen simplen Kaffee zu bestellen. Wenn Sie dies tun, werden Sie sofort als Tourist entlarvt und der Ober wird Ihnen eine schier endlose Liste mit klingenden Namen, wie Einspänner, Fiaker, Piccolo oder Kaisermelange aufzählen.

Und vergessen Sie nicht ein Stück Torte zu genießen, denn die Wiener Backkultur hat einiges zu bieten und Sie werden das Kaffeehaus mit einem Lächeln verlassen.

Palmenhaus, Tierpark und Schloss – Schönbrunn lädt ein

Die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger wurde zwischen 1638 und 1643 als Residenz für Kaiserin Eleonora Gonzaga gebaut und ist ein richtiger Touristenmagnet im 13. Wiener Bezirk. Das Schloss Schönbrunn und der etwa 160 ha große Park sind zudem seit 1996 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Der Tiergarten Schönbrunn ist ganzjährig geöffnet und wer es exklusiv mag, entscheidet sich für ein Morgenerlebnis. Dabei können Sie den Tiergarten nahezu für sich alleine erkunden und einen Blick hinter die Kulissen des Regenwald- oder Aquarienhauses werfen. Danach gibt es ein köstliches Frühstück im Kaiserpavillon.

Das Palmenhaus im Tiergarten zählt zu den beliebtesten Schlosspark-Attraktionen. Hier finden Sie drei verschiedene Klimazonen – ein Kalthaus im Norden, ein „temperiertes“ im Mittelpavillon, sowie das Tropenhaus im Süden.

Dies ist nur ein kleiner Auszug davon, was Sie in Wien unternehmen können. Aber eines ist sicher, Sie werden diese Stadt lieben und immer wieder gerne zurückkehren. Entdecken werden Sie dabei immer etwas Neues.

Wien, Wien nur du allein …
4.26 (85.19%) 27 Bewertungen