Home / Service / Reisetipps / Auf ins Abenteuer: Tipps für Backpacker

Auf ins Abenteuer: Tipps für Backpacker

Nach mehrjährigem Studium oder abgeschlossener Ausbildung hat der ein oder andere sicher Lust auf eine kleine Auszeit. Die Welt zu entdecken gehört dabei mit zu den beliebtesten Möglichkeiten, für eine bestimmte Zeitspanne dem Alltag zu entkommen und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Trotz aller Vorfreude auf die Abenteuer, die in weit entfernten Ländern auf Sie warten, will eine Backpacking-Reise gut organisiert sein. In diesem Beitrag haben wir wichtige Tipps zusammengestellt, mit denen Ihnen die Erkundung fremder Welten leichter fällt. Lassen Sie sich darauf ein, andere Kulturen zu entdecken und lernen Sie die Bräuche anderer Völker kennen. Bereits Goethe wusste: „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“.

Gute Vorbereitung ist alles

Ehe Sie die Menschen und Natur anderer Länder kennenlernen, sollten Sie sich ausgiebig auf Ihre Reise vorbereiten. Dazu zählt zum einen das Packen, zum anderen sollten Sie sich mit den Einreisebestimmungen der jeweiligen Länder vertraut machen. Auch Tipps anderer Backpacker können hilfreich sein, schließlich wissen sie aus eigener Erfahrung, worauf es ankommt.
Gerade beim Packen machen die meisten Backpacking-Anfänger denselben Fehler: Sie nehmen zu viele Dinge mit auf die Reise. Dabei müssen Sie jedoch bedenken, dass Sie alles von einem Ort zum anderen transportieren müssen. Aufgrund dessen ist es sinnvoll, sich auf die wichtigsten Utensilien zu beschränken. Wir haben für Sie zusammengefasst, was nicht fehlen sollte:

    • Ein Backpacking-Rucksack: Dabei reicht ein Modell mit einem Volumen von etwa 40 bis 50 Litern. Bei einer größeren Variante neigen Sie dazu, zu viel einzupacken. Achten Sie außerdem auf robustes, wasserabweisendes oder -festes Material und einen guten Sitz. Fächer und andere Unterteilungen sorgen für die nötige Ordnung. Beim Packen sollten Sie darauf achten, dass alle schweren Gegenstände im inneren und die leichten Dinge im äußeren Rucksackbereich verstaut werden. Dies sorgt für rückenfreundliches Reisen.
    • Reisehandtuch und Waschzeug
    • Mindestens einen Stausack: Dieser bietet sich mitunter dafür an, Wäsche zu verstauen. Außerdem sorgt seine wasserfeste Oberfläche dafür, dass die darin befindlichen Sachen nicht nass werden.
    • Kleidung: Auch bei der Kleidung gilt, dass Sie nicht zu viel einpacken sollten – Waschgelegenheiten sollten Sie in der Regel oft genug finden. In den Sommermonaten reichen im Regelfall drei T-Shirts, zwei Shorts, Badekleidung, Socken, Unterwäsche, eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille. Bei kälteren Temperaturen sollten Sie mindestens zwei Sweatshirts, eine wetterfeste Jacke und eine lange Hose mitnehmen. Im Idealfall können Sie bei dieser die Hosenbeine abnehmen.
    • Das richtige Schuhwerk: Für eine Backpacking-Reise reicht normalerweise ein Paar Schuhe. Wichtige Kriterien für das richtige Schuhwerk sind unter anderem stabiler Halt und eine robuste Sohle. Wer in warme Gegenden reist, kann zusätzlich ein Paar Flip Flops oder Sandalen mitnehmen.
    • Sonstiges: Darüber hinaus dürfen Stifte, ein Notizbuch, Schlafsack, ein aufblasbares Kissen, Taschenmesser und eine kleine Reiseapotheke nicht fehlen. Wer seine Erlebnisse in Bildern festhalten möchte, kann eine Digitalkamera oder sein Smartphone mitnehmen.

 

Informieren Sie sich außerdem unbedingt über die Einreisebestimmungen. In vielen Ländern benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens drei Monate gültig sein muss. Häufig ist sogar ein Visum erforderlich, das Sie vor Reiseantritt beantragen müssen. Außerdem gibt es oftmals Regelungen darüber, welche Dinge in das jeweilige Zielland eingeführt werden dürfen und welche nicht.

Welches Land ist das Richtige?

In welches Land Sie reisen möchten, hängt grundsätzlich von Ihren Vorlieben ab. Dennoch gibt es einige Regionen, die sich vor allem für Anfänger durchaus besser eignen als andere. Dabei gilt es, Aspekte wie Kulturdifferenzen, Lebenshaltungskosten und Sicherheit zu beachten. Als „einfaches“ Land für Backpacking-Einsteiger gilt Thailand. Dort warten ein abwechslungsreiches Programm, aufgeschlossene und hilfsbereite Menschen sowie viele Unterkünfte zu moderaten Preisen auf Sie. Außerdem kommt es darauf an, zu welcher Zeit Sie reisen möchten. Bedenken Sie, dass es in anderen Ländern kalt beziehungsweise regnerisch sein kann, wenn es bei uns warm ist und umgekehrt.

Sonstige Tipps

Wenn Sie innerhalb Ihres Ziellandes an einen anderen Ort fliegen möchten, lohnt es sich, Flüge hinsichtlich ihrer Kosten zu vergleichen. Websites wie Skyscanner, Opodo oder swoodoo stellen Ihnen die günstigsten Möglichkeiten zusammen. Dadurch können Sie Ihr Geld anderweitig investieren, wie zum Beispiel in spannende Aktivitäten.

 

Weitere Tipps haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt:

      • Informieren Sie sich vor Ort, welche Dinge Sie umsonst machen können. Meist bringen diese Aktivitäten den größten Spaß.
      • Seien Sie offen für neue Kulturen und Denkweisen, aber trotzdem nicht leichtsinnig.
      • Lesen Sie vor Ihrer Reise ausführlich über die kulturellen Gepflogenheiten in Ihrem Zielland. Dadurch vermeiden Sie unangenehme Situationen und zeigen Interesse an der Lebensweise der Menschen.
      • Nehmen Sie zusätzliches Geld als Sicherheit mit.

 

Außerdem gilt: Nicht immer alles planen, sondern mindestens genauso oft spontan handeln. Stellen Sie sich vor, Sie lernen an einem Ort tolle Menschen kennen und möchten deshalb gerne länger bleiben, allerdings haben Sie bereits einen Flug an einen anderen Ort gebucht. Trauen Sie sich deshalb, auch einmal kurzfristig Entscheidungen zu treffen – Sie werden sehen: Um möglichst viel zu erleben, müssen Sie nicht alles bis ins kleinste Detail organisieren. Die schönsten Erinnerungen werden Sie höchstwahrscheinlich an die Zeit haben, in der Sie sich einfach einmal haben treiben lassen.

Auf ins Abenteuer: Tipps für Backpacker
4.09 (81.74%) 23 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.