Home / Top 10 / Länder / Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Jamaika

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Jamaika

 

Jamaika, das Land des Reggaes, der Dreadlocks und des guten Kaffees.  Der Inselstaat Jamaika liegt in der Karibik. Seinen Namen hat die Insel seinen Holz- und Wassergegebenheiten zu verdanken, denn Xaymaca oder Chaymaka tragen diese jamaikanischen Bedeutungen. Die Hauptstadt von Jamaika lautet Kingston, wobei aktuell fast drei Millionen Menschen oder Einheimische auf Jamaika leben, die meisten natürlich in der Stadt. Jamaika ist eine Reise wert, auch wenn es ein paar Dinge vor der Anreise zu beachten gilt. Immerhin erlebte und erlebt das Land teilweise immer wieder Aufstände und Unruhen, wobei die Zeiten großer Gewalt und Straßenpolitik fast vorüber sind. Das Leben in Jamaika ist vielmehr entspannt, ruhig und von tropischen Regenwaldabschnitten geprägt. Wer abschalten und entspannen will, der sollte seine nächste Reise dorthin buchen. Zwischen traumhaften Stränden und einzigartigen Naturwundern hat Jamaika einiges an tollen Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Treasure Beach

Treasure Beach ist einer der Orte, die auf Jamaika dringend einmal erlebt werden sollte. Die Fahrt zur ursprünglichen Südküste ist abenteuerreich und aufregend. Verlassene und entlegene Orte, reich an Naturwundern und Artenvielfalten. Treasure Beach ist auch der Ort, indessen türkisfarbenem Wasser die bekannte Pelikan Bar auf einer Sandbank steht und darauf wartet, besucht zu werden.

Blue Mountains

Im Osten Jamaikas befinden sich die Blue Mountains, welche eigentlich nicht blau, sondern immer saftig grün erstrahlen. Abgelegene Kaffeeplantagen können hier in nebenverhangenen Wäldern besichtigt werden. Der Duft von Kaffee liegt hier überall in der Luft. Ebenso beachtlich präsentieren sich die kristallklaren Bäche und die vielen kleinen Wasserfälle, welche als einzige die unendliche Stille und Ruhe stören. Überall sieht man bunte Schmetterlinge, tropische und wildwachsende Früchte und Pflanzen. Naturfreunde dürften sich hier wie im Paradies fühlen. Und das ist es auch – das jamaikanische Paradies auf Erden.

Die Reach Falls

Diese Wasserfälle inmitten des Dschungels von Jamaika sind ein empfehlenswerter Geheimtipp. Die Wasserfälle können im Osten der Insel bestiegen werden. Insgesamt müssen Gäste dafür zwölf natürliche Wasserbecken durchschwimmen. Nichts für faule Wanderer und auch fernab jeglicher Touristenattraktion. Urlauber die etwas Abenteuer und wilde Natur suchen, sollten sich auf den Weg zu den Reach Falls machen.

Das Bob-Marley-Museum

Bob Marley war es, der den Reggae prägte und erfand, er war es, der sich für das Kiffen und Rauchen von Cannabis einsetzte. Auch wenn auf Jamaika lange Zeit die Todesstrafe darauf stand. Heute kann in der Hauptstadt von Jamaika, in Kingston, das Bob Marley Museum besichtigt werden. Ein Weltstar, der hier auf Jamaika eine Bedeutung für viele Einheimische hat.

Jamaika Rundreisen

Das alte Kolonialstädtchen Port Antonia verzaubert seine Gäste jeden Tag aufs Neue. Mit einer exklusiven Jamaika Rundreise kann das verwegene Flair und die Lässigkeit des Ortes klar gespürt werden. Dort befindet sich auch ein alter Seehafen, inmitten traumhafter Buchten und kleiner Geheimtipps, an denen Sie mit ein wenig Glück komplett ungestört sein werden.

Weitere sehenswerte Strände

Jamaika ist reich an wunderschönen Stränden und atemberaubenden Landschaften. Es ist wahnsinnig schwer sich zu entscheiden, an welchem der Strände man sich nun niederlässt. So lohnt es sich doch, gleich mehrere Strände bei einem Jamaika Urlaub zu besuchen. Zu empfehlen ist der Boston Beach, der Winnifred Beach, der Long Bay Beach oder der Dragon Beach. Auch kann hier fast überall übernachtet, oder die lokale, jamaikanische Küche genossen werden.

Essen und Trinken in Jamaika

Wer einmal wie der Gott in der Karibik dinieren möchte, der kann dies fast überall tun. Die einheimische Kochkultur ist von afrikanischen, asiatischen und europäischen Elementen geprägt. Die Auswahl an frischen Zutaten ist reichlich, die Küche selbst absolut köstlich und individuell. Die Einheimischen sind an den meisten Orten durchaus gastfreundlich, wer sich zu benehmen weiß, der wird hier auch freundlich behandelt. Auf der tollen Insel finden Sie übrigens auch diverse Spitzenrestaurants und Sterneköche, typisch sind zumeist Yamswurzeln, Süßkartoffeln, grüne Bananen und natürlich Fisch und landestypische Gewürze.

Wassersport im Paradies

Dort wo es paradiesische Gewässer, strahlend blaue Lagunen und atemberaubende Riffe gibt, dort möchte man auch ins Wasser und Wassersport betreiben. Dies ist auf Jamaika fast überall möglich, besonders schön sind aber die tropischen Unterwasserwelten. Tauchgänge lohnen sich also auf jeden Fall. Tausende lebende Korallen, Fische und beeindruckende andere Lebewesen prägen die Küsten und Gewässer. Diverse Tauchlehrgänge und geführte Tauchstunden lassen sich bequem auf Jamaika buchen.

Blütenmeere und Kokospalmen

Die Natur auf Jamaika ist ebenso beeindruckend wie die Wasserwelt. Vor allem der tropische Regenwald hat für Besucher und nicht Einheimische einiges an Überraschungen zu bieten. Hier wachsen Kokospalmen, Mangrovenbäume und Savannenbüsche. Überall sind traumhafte unberührte Naturabschnitte zu entdecken, verschiedene Palmenarten und wundervolle, gefiederte Vogelarten. Hier wachsen im Übrigen auch die beachtlichen Mahagoni-Bäume, das Rosenholz oder Zedern. Fast überall finden Besucher Wanderwege, damit sich diese nicht verirren.

Partys und Feierlichkeiten auf Jamaika

Jamaika gilt als lockere und entspannte Örtlichkeit, die für offene und freundliche Menschen jederzeit zugänglich ist. Viele Hotels besitzen hauseigene Bars und Clubs, welche am Abend mit Livemusik und Reggae auftreten. Im Januar findet hier beispielsweise das bekannte Jamaica Jazz Festival oder das Blues Festival statt. Im Montego Bay sind Gäste herzlich dazu eingeladen.  Selbstverständlich feiert man auf Jamaika das ganze Jahr über ausgelassen.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Jamaika
3.94 (78.75%) 16 Bewertungen