Home / Europa / Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Rom 2017

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Rom 2017

 

Die am Fluss Tiber gelegene Stadt Rom ist mit cica 2,7 Millionen Einwohner die größte Stadt Italiens. Eine Reise nach Rom bedeutet für viele Touristen auch eine Reise in die Vergangenheit, denn Rom erzählt und dokumentiert durch seine unzählige Denkmäler, Gebäude und Museen

eindrucksvoll die Geschichte der Antike bis zur frühen Neuzeit. Die Fülle der kulturellen Highlights und das unvergleichbare Flair lockt jedes Jahr unzählige Touristen in die Stadt. Wenn Sie die Millionenstadt und ihre Kultur erleben und sehen möchten, lassen Sie sich von unseren Top 10 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Rom inspirieren.

1.Kolosseum

Das Kolosseum in Rom ist mit 189 Metern Länge, 156 Metern in der Breite und 48 Metern Höhe das größte Amphittheater der römischen Antike. Im Jahr 72 n. Chr. gab der damalige römische Kaiser Vespasian den Bau des viergeschössigen Kolosseums in Auftrag, 8 Jahre später wurde es dann fertig gestellt. Das Amphitheatrum Flavium wurde zum architektonischen Meisterwerk, denn es wurde für jeden Rang ein unterschiedlicher Baustil verwendet: Die unteren drei Ränge, die aus jeweils 80 Arkadenfenstern bestehen, sind mit dorischen, ionischen oder korinthischen Säulen bebaut– den drei bekanntesten Säulentypen der Antike. Damals wurden dort vor allem Gladiatorenkämpfe gezeigt, die meistens tötlich endeten und erst im Jahr 404 n. Chr. Durch den Kaiser Honorius verboten wurden. Nachdem Rom von zwei schweren Erdbeben stark beschädigt wurde, diente das Kolosseum den Bewohnern vor allem als Steinbruch um damit die zerstörten Gebäude wieder aufzubauen. Erst mit der Heiligsprechung des Kolosseums durch Papst Benedikt XIV im gleichen Jahrhundert nahm die Zerstörung ein Ende. Noch heute ist die starke Zerstörung, die durch die Erdbeben und den Wiederaufbau verursacht wurden zu sehen: Die Fassade des viergeschossigen Werks ist lediglich noch von der Nordseite weitestgehend erhalten. Von innen kann das Kolosseum täglich zwischen 8:30 Uhr bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang besichtigt werden.

Eintritt:
Normal: 12 Euro
Ermäßigt: 7,50 Euro
Zuschlag: 3,00 Euro (falls eine Ausstellung stattfindet)

Die Preise umfassen den Zutritt zum Kolosseum, dem Forum Romanum und dem Palatin. Die Karte ist für die Dauer von 2 Tagen gültig.

2. Forum Romanum

Das älteste römische Forum ist das Forum Romanum, bildete im antiken Rom einen Sammelpunkt für Wirtschaft, Politik, Kultur und Religion. Es befanden sich damals nämlich viele bedeutsame Gebäude und Denkmäler auf dem Forum. 490 v. Chr. wurden die ersten Tempel des Forums gebaut, das letzte Denkmal – die berühmte Phokas Säule – im Jahr 608. Um nach den verherenden Erdbeben neue Gebäude zu errichten oder alte zu sanieren, fiel auch auf dem Forum Romanum fielen viele Bauwerke der Plünderung zum Opfer. Die Steine wurden unter anderem für den Bau des Petersdoms verwendet. Mit Beginn des 18. Jahrhunderts stieg dann wieder das Interesse an der Antike, so dass auch Ausgrabungen in Rom durchgeführt wurden. Die Ruinen des Forum Romanums fand man in drei Metern Tiefe und legte sie komplett frei. Das Forum Romanum kann täglich von 9:00 Uhr bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang besichtigt werden. Wenn Sie das Kolosseum und das Forum besuchen, sollten Sie auf jeden Fall auch den Palatin besuchen. Der ca. 51 Meter hohe Berg grenzt direkt an das Forum und war in der Antike nicht nur eine Wohngegend für besonders reiche Römer, sondern auch Sitz des Kaisers Augustus.Von der Aussichtsplattform des Palatins haben Sie zudem einen wundervollen Ausblick auf das Forum Romanum.

Eintritt:
Normal: 12 Euro
Ermäßigt: 7,50 Euro

Die Preise umfassen den Zutritt zum Kolosseum, dem Forum Romanum und dem Palatin. Die Karte ist für die Dauer von 2 Tagen gültig.

3. Spanische Treppe

Die Scalinata di Trinita dei Monti, wie sie in Italien eigentlich heißt erhielt ihren Namen durch den sich am Fuß der Treppe befindlichen Piazza di Spagna (Spanischer Platz) und wurde zwischen 1723 und 1726 erbaut. Sie zählt zu den berühmtesten Freitreppen der Welt und ist gleichzeitig eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rom. Die Spanische Treppe führt über 68 Meter und 139 Stufen in eine Höhe von 23 Metern. Unterbrochen wird sie von zwei Terassen. Am Spanischen Platz haben sich einige luxuriöse Einkaufsmöglichkeiten angesiedelt. Am Ende der Stufen gelangt man zu der oberhalb gelegenen Kirche Santa Trinità di Monti, die auch für die ursprüngliche Namensgebung der Spanischen Treppe verantwortlich ist. Für Touristen bietet dieses Werk nicht nur einen imposanten Eindruck auf die antike Baukunst: Besonders im Sommer bietet die Treppe für Urlauber und auch Einheimische einen Ort zur Entspannung nach einer langen Tour.

4. Circus Maximus

Der Circus Maximus war einst der größte antike Circus Roms[/caption]

Der Circus Maximus ist der größte antike Circus Roms. Es wurden dort damals vor allem Wagenrennen, selten aber auch Tier- oder Gladiatorenkämpfe abgehalten. Der Circus hatte damals eine Länge 600 Metern und eine Breite von 150 Metern. Heute ist von der Architektur nur noch wenig zu erkennen, da der Circus noch nicht komplett freigelegt werden konnte und bislang von einer schweren Erdschicht bedeckt ist. Jedoch sind an einigen Stellen Überreste zu erkennen oder zu erahnen.

5. Petersdom

Der San Pietro in Vaticano ist die größte römische Papstbasilika und wird umgangssprachlich als Petersdom bezeichnet. 1980 ist sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde der Grundstein für den heutigen Dom gelegt, erst über 120 Jahre später wurde die Kathedrale dann fertiggestellt und geweiht. Sie ist über 211 Meter lang, 138 Meter breit und stolze 132 Meter hoch. Ausgestattet ist der Petersdom mit zahlreichen Statuen und Gemälden. In den sogenannten vatikanischen Grotten des Peterdoms sind zudem 23 der 264 Päpste bestattet. Der Petersdom ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis 18.00 Uhr geöffnet und kann kostenlos besichtigt werden. Lediglich der Zutritt auf die Aussichtsplattform muss bezahlt werden. Die Heilige Messe findet wochentags zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr stündlich statt und um17 Uhr. Feiertags findet um findet die Messe Vormittags um 9.00 Uhr, 10.30 Uhr, 11.30 Uhr, 12,15 Uhr und 13.00 Uhr statt, nachmittags um 16.00 Uhr und um 17.30 Uhr.

6. Pantheon

Der ursprüngliche Tempel Pantheon wurde etwa 125 n. Chr. auf dem berühmten Marsfeld gebaut. Wie der Name Pantheon (griechisch pan = alle; theos = Götter) vermuten lässt, war das Pantheon ursprünglich ein Tempel der für alle Götter errichtet wurde. Im Jahr 609 n.Chr. wurde der Tempel dann zu einer Kirche, was erklärt, dass das Pantheon heute zu einem der besterhaltendsten Bauwerke der römischen Antike gehört. Während andere Monumente als Steinbruch umfunktioniert wurden, schreckten die Römer vor der Plünderung der Pantheon-Kirche zurück. Das Pantheon kann täglich von 8.30-19.30 Uhr besichtigt werden. An Sonn- und Feiertagen öffnet die Kirche um 9:00 Uhr ihre Türen und schließt um 18, bzw. an Feiertagen bereits um 13 Uhr. Die Heilige Messe findet samstags um 17 Uhr und sonntags um 10.30 Uhr und 16.30 Uhr.

7. Vatikanische Museen

Das vatikanische Museum befindet sich auf dem Vatikanstadt-Territorium. Aufgegliedert in viele kleinere Sammlungen und Museen können Sie sich in den Vatikanischen Museeen die weltweit wichtigste Kunstsammlung anschauen. Die päpstliche Kunstsammlung umfasst die orientalische und klassische Kunst, sowie die Kunst der Antike bis hin zur zeitgenössischen. Geöffnet hat das Museum von Montag bis Samstag zwischen 9.00 Uhr und 18 Uhr. Allerdings wird nur bis 16 Uhr Einlass gewährt.

Eintritt:
Normal: 15,00 Euro
Ermäßigt: 8,00 Euro
Schulen: 4,00 Euro

8. Sixtinische Kapelle

Die Capella Sistina wurde von 1475-1483 gebaut und ist 40,9 Meter lang, 13,4 Meter breit und 20,7 Meter hoch. Sie finden dort einige der weltberühmtesten Gemälde der Renaissance. Besonders die auffälligen und detaillierten Deckenmalereien von Michelangelo Buonarroti, die sich auf 520 m² vollstrecken, locken die Besucher scharenweise in die Sixtinische Kapelle. Wenn Sie die Sixtinische Kapelle besuchen möchten, ist das für Sie nur über die Vatikanischen Museen möglich. Für den Eintritt werden keine gesonderten Kosten erhoben.

9. Piazza Navona

Der Piazza Navona ist ein beliebter Sammelpunkt für Touristen aus aller Welt. Im Jahr 86 n. Chr. stand dort ein Stadium, im Zeitalter des Barocks dann der Palast des Papstes Innozenz. Der Archtitekt des Palastes ließ damals die Wasserleitungen vom Trevi Brunnen verlängern, so dass drei Brunnen gebaut werden konnten, die sich noch heute auf dem Platz befinden: Der Schönste ist der Fontana dei Quattro Fiumi (der Brunnen der vier Ströme oder Vierströmebrunnen), der symbolisch für vier Flüsse aus vier unterschiedlichen Kontinenten steht: Ganges, Donau, Nil und den Rio della Plata.

10. Trevi Brunnen

Der Trevi Brunen ist nicht nur der schönste Brunnen Roms, sonder einer der weltberühmtesten Brunnen überhaupt. Der 50 Meter breite und stolze 26 Meter hohe Brunnen wurde zwischen 1732 und 1762 gebaut und ist seit diesem Zeitpunkt ununterbrochen im Betrieb. Der Fontana di Trevi befindet sich direkt im Zentrum der historischen Altstadt und ist besonders aufgrund der imposanten Größe und der aufwendigen barocken Baukunst ein beliebtes Touristenziel. Der Legende nach wird man nach Rom zurückkehren, wenn man über die rechte Schulter eine Münze in den Brunnen wirft. Bei einem Wurf von zwei Münzen wird man, so die Legende, sich in eine Römerin oder einen Römer verlieben; drei Münzen führen dann zur Heirat. Das Geld wird von der Stadt wieder aus dem Brunnen geholt und für wohltätige Zwecke gespendet. Im Jahr 2011 belief sich die Summe auf über 950.000 Euro.

Die TOP 10-Sehenswürdigkeiten in Rom 2017
4.4 (88%) 5 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.