Home / Service / Gesundheit / Allergiker auf Reisen: Hilfsmittel für einen allergiefreien Urlaub

Allergiker auf Reisen: Hilfsmittel für einen allergiefreien Urlaub

Allergien im Urlaub

Eigentlich soll der Urlaub die schönste Zeit des Jahres sein. Aber es gibt da eine Unbekannte, die einen Strich durch diese Rechnung machen kann, die Allergie. Sie kommt plötzlich – und ist häufig auch genauso plötzlich wieder weg – und am Ende weiß man nicht einmal genau, wovon sie überhaupt kam. Fakt ist allerdings: Sie ist unangenehm. Das können Sie dagegen tun.

Heuschnupfen oder Erkältung?

Es gibt wohl nichts Unangenehmeres als im Urlaub zu erkranken – dabei soll doch der Urlaub ein schönes Erlebnis sein, das dazu dient, sich zu erholen. Eine Krankheit kann man da gar nicht gebrauchen. Aber was tun, wenn die Nase verstopft ist, man ständig niest und der Hals kratzt? Zunächst einmal wäre es günstig, wenn man feststellen könnte, ob es sich dabei um eine Erkältung oder eine Allergie handelt. Obgleich das häufig nicht einfach einzuschätzen ist, gibt es ein paar Indizien, die dabei helfen, eine grobe Richtung zu erkennen.

Eine Erkältung kommt nicht plötzlich. Sie kündigt sich in der Regel an und das über ein paar Tage im Voraus. Man fühlt sich leicht schlapp und lustlos, hat vielleicht Kopfschmerzen. Man sagt, eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage. Eine Allergie hingegen kommt aus dem Nichts innerhalb weniger Minuten. Sie wird von einem Allergen getriggert. Das können Pollen sein, aber auch Tierhaare oder etwas gänzlich anderes. Schafft man es, das Allergen ausfindig zu machen und entfernt sich davon, lassen die Symptome nach. Da aber die Symptome ganz ähnlich sind und man oftmals weder mit dem einen noch dem anderen rechnet, ist die Diagnose oft erschwert.

Gut zu wissen: Eine Reiseapotheke

Prinzipiell ist es keine schlechte Idee, sich im Vorfeld mit einer sogenannten Reiseapotheke zu versorgen. Dabei können Medikamente zur Behandlung des Heuschnupfens mitgenommen werden, die gegen gängige Allergien helfen. Das können Kombipräparate sein oder spezielle, die zum Beispiel für allergische Hautreaktionen oder allergischen Schnupfen gedacht sind. Handelt es sich tatsächlich um eine Allergie als Auslöser, können die Symptome damit schnell gelindert werden, sodass dem Urlaub nichts mehr im Weg steht.

Generell sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, welche möglichen Allergien am Zielort auftreten können. Gerade dann, wenn man weiß, dass man eine bestimmte Allergie hat, ist diese Information oft Gold wert. Nicht vergessen: In fremden Ländern gibt es auch fremde Insekten oder fremde Pflanzen – nur dass man in der Heimat keine nennenswerten allergischen Beschwerden hat, bedeutet nicht automatisch, dass das auch am anderen Ende der Welt so ist.

Allergiker auf Reisen: Hilfsmittel für einen allergiefreien Urlaub
4.4 (88%) 5 Bewertungen