ANZEIGE: Home / Service / Recht / eTA für Kanada beantragen 2020: Aktuelle Infos zur elektronischen Reisegenehmigung

eTA für Kanada beantragen 2020: Aktuelle Infos zur elektronischen Reisegenehmigung

Viele Länder haben Visa- und Einreisebeschränkungen. Vor dem buchen einer Reise, sollte man sich schlau machen, was für das jeweilige Land gilt. Auch um etwaige Fristen einzuhalten. Wer nach Kanada reisen möchte, der kennt den Begriff eTA ziemlich sicher. Was es damit auf sich hat und welche Dinge man bei einer Online-Beantragung beachten sollte, erfahrt ihr in folgendem Beitrag.

Das Kürzel eTA steht für electronic Travel Authorization und stellt eine elektronische Einreisegenehmigung für das Land Kanada dar. Seit dem 15. März 2016 müssen Einreisende nach Kanada aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine eTA vorweisen. Lediglich bei Vorlage eines Visums oder bei Vorlage eines kanadischen oder amerikanischen Reisepasses ist die eTA entbehrlich. Die eTA zu bekommen ist unkomplizierter und vor allem günstiger als eine Visa-Beantragung und daher bei Reisenden auch beliebter.

Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Beantragung der eTA für Kanada. Diese kann nämlich innerhalb von nur wenigen Minuten online ausgestellt werden. Wer keine elektronische Reisegenehmigung vorweisen kann, wird nicht in das gebuchte Flugzeug einchecken können und darf den Flieger nicht betreten. Ebenso streng verhält es sich mit einem Zwischenstopp in Kanada, auch für einen kurzen Aufenthalt ohne Verlassen des Flughafens muss eine eTA vorliegen.

eTA für Kanada: Elektronische Reisegenehmigung statt Visum

Der einfachste Weg eine eTA Kanada zu bekommen ist, diese online zu beantragen. Nach dem Ausfüllen eines Formulars prüfen die kanadischen Sicherheitsbehörden, ob eine Bedrohung durch die Einreise vorliegt oder eben nicht. Besonders praktisch ist, dass kein Formular oder Ähnliches ausgedruckt werden muss. Die elektronische Reisegenehmigung wird nämlich automatisch mit dem angegebenen Reisepass verknüpft und an die kanadischen Grenzbehörden weitergeleitet.

Die Gültigkeit einer eTA beträgt maximal fünf Jahre. Sollte der verknüpfte Reisepass vorher ablaufen, so muss eine neue Genehmigung für die Einreise eingeholt werden. Die deckt beliebig viele Einreisen nach Kanada ab, welche jedoch maximal sechs Monate dauern dürfen. Lediglich der Reisepass muss am Tag der Rückreise noch einen Tag lang gültig sein.

 

Weitere Infos zum eTA für Kanada

Die kanadischen Behörden halten sich eine Beschränkung oder Aufhebung der eTA vor, wenn diese ihrer Ansicht nach begründet ist. Außerdem muss bei der Einreise nach Kanada bereits ein Rück- oder Weiterreiseticket vorliegen. Der Grund der Reise könnte geschäftlich, touristisch oder für einen Familienbesuch sowie ein Studium sein. Jedoch darf mit der eTA kein Beschäftigungsverhältnis mit einem kanadischen Arbeitgeber eingegangen werden.

Die Kosten für einen eTA Antrag belaufen sich zum Beispiel bei visumantrag.de auf 24,95 Euro. Die Summe kann beispielsweise via PayPal oder über die Kreditkarte beglichen werden. Standard-Anträge werden zügig innerhalb von 72 Stunden bearbeitet. Ein deutschsprachiger Kundenservice kann bei etwaigen Fragen weiterhelfen. Das einzig wichtige bei der eTA-Beantragung für Kanada ist die Angabe der korrekten Reisepass-Nummer.